Kairos

Kairos, der Gott des flüchtigen Augenblicks, ist das titelgebende Sinnbild dieser Liebe zwischen der neunzehnjährigen Katharina und dem sehr viel älteren, verheirateten Hans. Den geschichtlichen Rahmen der untergehenden DDR und der Wendezeit bilden den Hintergrund dieser Liebe zwischen Obsession, Zärtlichkeit, Gewalt, Unterwürfigkeit, Hoffnung und Abgrund. Zwei Kartons, gefüllt mit Fotos, Briefen, Aufzeichnungen bilden den Auftakt, um diesen Roman zu entrollen. Im Epilog formt sich eine neue, überraschende Sichtweise auf dieses Liebespaar. In der ihr eigenen, unverwechselbaren Sprache schafft Erpenbeck wohl eines der wichtigsten Werke der neueren deutschsprachigen Literatur in diesem Herbst.

Zum Onlineshop

Jenny Erpenbeck; Kairos • 22€ • 978-3-328-60085-5

Empfohlen von